Kennenlernung

So fing alles an…

Wir haben uns kurz nach dem Jahreswechsel 2001/2002 im Chat kennengelernt… Ja ich weiss, das ist immernoch etwas verschrien ;o)

Zu dem Zeitpunkt hätte ich nie damit gerechnet, mich in diesen Mann zu verlieben… Wir kamen gut miteinander aus, aber auch nicht mehr.

Er versuchte sogar noch, mir einen netten Bekannten von sich „anzudrehen“ (gut dass dieser davon nix weiss, ich werde seinen Namen hier wohl auch besser nicht erwähnen ;-)))

Tja und dann kam Ostern… der 30.4.02.

Ich war online, hatte Netmeeting installiert, aber das Mistprogramm wollte einfach nicht so wie ich! Da sah ich auf einmal bei ICQ den Nick vielfrass. Hmmmmmmmmmm, dachte ich, der kennt sich doch mit sowas immer so gut aus… Sprich den einfach mal an.

Er übernahm dann den Desktop und fragt mich nicht was er tat, aber es lief 🙂 Er konnte mich sehen und hören, und ich immerhin auch seine Stimme hören (eine Cam hatte er leider nicht).

Wir unterhielten uns ewig lange… Ich bekam abends noch Besuch, aber Netmeeting mit ihm musste unbedingt aufrecht erhalten bleiben… Diese Stimme faszinierte mich irgendwie…

Später kam dann die Frage von ihm, ob wir nicht vielleicht telefonieren wollten? Bei der Telekom gibt es ja schliesslich so eine tolle Option, die einem das Gratistelefonieren an Sonn- und Feiertagen ermöglicht, und nach dem Ostersonntag kommt bekanntlich der Ostermontag 😉

Also rief er mich an…

Und wir unterhielten uns, bis er gegen 10h morgens am Telefon einschlief…

Ich war den ganzen Tag total durch den Wind… Was faszinierte mich an diesem Mann nur so? Ich hatte seine Stimme noch den ganzen Tag im Ohr… Bis dann gegen 18h mein Telefon klingelte… „Wieso hast Du mich nicht geweckt?“ kam vorwurfsvoll vom anderen Ende… Er war es…. Mein Herz machte einen Hüpfer… Jetzt schon? Das kann nicht sein…

Und wieder… stundenlanges Telefonat…

Dienstag das selbe… Ich weckte ihn morgens mit einem Anruf, es war schön, seine total verschlafene Stimme zu hören…

Aber ich war noch sehr vorsichtig… Ich wusste, dass es da jemanden gab in seinem Leben. Er sprach mich sogar darauf an, warum ich so zurückhaltend sei…

Ich sagte ihm den Grund… Eine schwierige Situation für uns beide… Aber wir wollten uns sehen. Also kam er Mittwoch abend her…

Als er am Bahnhof auf mich zukam und mich in den Arm nahm, dachte ich mein Herz würde zerspringen… Ein herrliches Gefühl…

Zu Hause angekommen unterhielten wir uns zunächst. Seine Augen… faszinierend… Alles an diesem Mann wenn ich ehrlich zu mir selbst war…

Wir küssten uns… Dann geschah, was wir vereinbart hatten… Er rief sie an. Um ihr zu sagen wo er war und was er gerade tat.

Die nächsten Tage waren sehr schwierig… Er telefonierte mit ihr, kam nicht wirklich von ihr los. Ein schreckliches Missverständnis und schwer nachvollziehbare Verhaltensweisen folgten… Es war eine furchtbare Zeit… Ich werde das jetzt hier nicht ausbreiten, denn es ist gottseidank vorbei.

Ich kann nur sagen, dass sich die Situation anfang Mai klärte… in gewisser Weise. Die Wahrheit kam ans Licht.

Es war nicht einfach… Für uns beide nicht…

Doch dann… am 27.5.02 kam die klare Entscheidung. Er wollte MICH. NUR mich.

Glückseligkeit… Jetzt kenne ich Dich.

Er kam am 29.5.02 zu mir… um mit mir und meinen Freunden in meinen 23. Geburstag zu feiern… Und blieb.

Seitdem leben wir zusammen und ich liebe ihn jeden Tag mehr als am Tag zuvor… Ich dachte nicht, dass es das gibt… Er macht mich einfach glücklich…

Rubén, ich liebe Dich und ich will nie wieder ohne Dich sein… oder um es in Deiner Sprache zu sagen…

…Te quiero cariño.

Weisst du eigentlich wie lieb ich dich hab?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =